Abschnittsübergreifende Übung

Am Freitag den 17.07.2020 hat uns die Freiwillige Feuerwehr St. Oswald bei Haslach zu einer gemeinsamen Übung eingeladen. Dankend nahmen wir diese an, da wir aufgrund der unterschiedlichen Abschnittszugehörigkeit viel zu selten mit unseren Nachbarn trainieren. Per Funk wurden wir von unseren Kameraden mit dem Einsatzstichwort: “Verkehrsunfall, eingeklemmte Person im PKW” alarmiert.

Festgelegte Übungsparameter waren: Vorführen der Abwicklung des Einsatzes mit besonderem Augenmerk auf die technischen Parameter. Anschließende Taktik Besprechung in großer Runde, wobei wir besonders auf die vorhandenen Geräte und Stärken der FF Oswald eingingen. Absichern der Einsatzstelle, Regelung des Verkehrs, Fahrzeug gegen Wegrollen sichern, Ausleuchten der Unfallstelle, Erste Hilfe, Brandschutz, Einsatzleitung… All das setzt das Vorhandensein eines hydraulischen Rettungsgerätes nicht voraus und speziell diese Tätigkeiten erleichtern dem meist später eintreffenden Team die Arbeit enorm. Können sich die Kameraden ja dann auf das Öffnen des Fahrzeuges und die Bergung der verletzten Person konzentrieren.

Wie im Einsatz auch teilten wir bei der Anfahrt bereits die einzelnen Aufgaben zu. An der Unfallstelle angekommen begann der Gruppenkommandant gemeinsam mit einem Mann des Rettungstrupps mit der Erkundung. PKW stand nach dem Aufprall auf den Reifen, Türen ließen sich nicht öffnen, Fahrer eingeklemmt, keine austretenden Betriebsmittel. Nach kurzer Lagebesprechung wurde das Fahrzeug gesichert und stabilisiert. Aufgrund des vorhandenen Verletzungsmusters entschieden wir uns für die große Seitenöffnung auf der Fahrerseite. Die Zugangsöffnung für den Ersthelfer wurde auf der gegenüberliegenden Seite geschaffen und anschließend öffneten wir die Fahrertür mit dem hydraulischen Rettungsgerät. Mittels Bandschlinge konnten wir die Einklemmung durch ein verbogenes Pedal beseitigen und anschließend die hintere Tür und B Säule entfernen. Alle Schnittkanten wurden fachgerecht abgedeckt. Der Ersthelfer übernahm das Kommando und leitete die achsengerechte Personenrettung mittels Rettungsbrett ein. Schlussendlich konnte der Unfalllenker aus seiner misslichen Lage befreit werden. Punktgenau in Bezug auf die “Golden Hour of Schock”. Sämtliche Arbeiten wurden durch einen Kameraden unserer Wehr kommentiert und den Anwesenden nähergebracht.

In der zweiten Übungsphase wurden uns die beiden Fahrzeuge der FF ST. Oswald vorgeführt und erklärt.

Unser Dank gilt den Männern der Freiwilligen Feuerwehr Oswald für die Ausarbeitung und Vorbereitung der Übung. Alles in allem ein wirklich gelungener Abend und sicherlich informativ und hilfreich für beide Seiten.

Abschnittsübergreifende Übung
Abschnittsübergreifende Übung
Abschnittsübergreifende Übung
Abschnittsübergreifende Übung