Jahresrückblick 2019

Im Jahr 2019 wurden von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Haslach 73 Einsätze abgearbeitet.
Der Großteil der Einsätze der Feuerwehr wurde nicht mittels Sirene alarmiert. Die technischen Einsätze werden vorwiegend mit kleinen Mannschaften bewältigt. Oft geht es um das Reinigen von Straßen, das Entfernen von Wespennestern oder um Wassertransporte bei Wassernot im Sommer.

Die Zahl der Einsätze, die mittels Sirene von der Landeswarnzentrale in Linz alarmiert wurden, stieg in den letzten Jahren in Haslach fast kontinuierlich an.
Im Jahr 2019 wurden die Kameraden 21 Mal aus ihrer täglichen Routine per Sirene zum Einsatz gerufen.

So wurden beispielsweise neun Mal Verkehrswege von Bäumen befreit und PKW nach Unfällen oder missglückten Fahrmanövern geborgen.
Es galt auch, einige kritische Brände zu bewältigen. Der Brand einer Garage in einem Wohnhaus, zwei Küchenbrände und die Unterstützung der Feuerwehr Rohrbach bei einem Dachstuhlbrand forderten die Mannschaften der Feuerwehr Haslach.
Im November wurde eine eingeklemmte Person aus einer Textilmaschine befreit. Glücklicherweise erlitt der Patient nur leichte Verletzungen.

Neben den Einsätzen bestand das Feuerwehr – Jahr wieder aus vielen weiteren Projekten:
Die Kameraden trafen sich 30 Mal zu Übungen um für den Ernstfall gerüstet zu sein.
Eine Gruppe der Feuerwehr Haslach nahm an den Technischen – Hilfeleistungstagen in Rohrbach teil. Nach einer Reihe von Übungen in der Feuerwehr wurde die Rettung einer Person nach einem Verkehrsunfall unter den Augen eines internationalen Bewerterteams durchgeführt und mit der hervorragenden Note “Gold” ausgezeichnet.
Zusätzlich nahmen 14 Kameraden am THL, dem technischen Hilfeleistungs – Abzeichen teil und absolvierten die Stufen “Bronze” bzw. “Silber”.
Zwei Löschgruppen traten im Juli beim traditionellen Landesbewerb in Rainbach im Mühlkreis an.

Auch organisatorisch wurden wieder viele Stunden geleistet:
Das TLF-A wurde nach 15 Jahren im Dienst der Feuerwehr Haslach dem neuesten technischen und taktischen Stand angepasst. 200 Mannstunden wurden für die Umbauarbeiten investiert.
Nach dem Abschluss der Gefahrenabwehr – und Entwicklungsplanung wurde 2019 mit den Vorbereitungen für die Beschaffung eines Kleinrüstfahrzeug – Logistik begonnen.

Die Jugendgruppe der Feuerwehr befasste sich neben den Vorbereitungen für Bewerbe in 15 Übungen mit den Einsatzmitteln und der Vorbereitungen auf den Aktivstand. Highlight im letzten Jahr war der Jugend – Ausflug zur Firma Rosenbauer.

Die Kameraden investierten 8.367 Stunden im Jahr 2019.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Sponsoren im letzten Jahr!

Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019+19 mehr
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019
Jahresrückblick 2019