Unwetternacht

In der Unwetternacht am 25.06 musste die Feuerwehr Haslach zahlreiche Einsätze abarbeiten.
Da sich die Wetterlage in den Abendstunden rasch verschlechterte, rückten gegen 20:00 Uhr einige Kameraden ins Zeughaus ein. Zeitgleich fiel der Strom im Gemeindegebiet aus, weshalb die Notstromversorgung für das Feuerwehrhaus vorbereitet wurde. Währenddessen, ereilte die Mitglieder auch der erste Einsatz.
Neun Mann machten sich umgehend mit dem LFB-A2 auf den Weg zur Einsatzstelle auf der B38, Höhe Kranzling. Ein Baum war umgefallen und blockierte die gesamte Fahrbahn. Der Einsatz konnte rasch beendet werden.
Während den Arbeiten wurden der Feuerwehr Haslach einige weitere Einsätze – über die Landeswarnzentrale und durch direkte Anrufe – gemeldet.
Im Zeughaus wurde die Einsatzleitzentrale besetzt, die Einsätze nach Priorität eingeteilt und an die Fahrzeugbesatzungen weitergegeben.
Unter anderem wurde in Absprache mit der FF Rohrbach die B38 von zwei Seiten von Bäumen geräumt. Im Zuge einer Erkundungsfahrt wurde festgestellt, dass beim Bahnhof ein Wohnhaus samt Stromleitung durch umgestürzte Bäume beschädigt wurde. Die Energie AG wurde umgehend verständigt und der Einsatz an die zuständige FF Perwolfing übergeben.
Weiters wurden im Gemeindegebiet Straßen von Bäumen befreit und durch Wasser gehobene Kanaldeckel wieder eingesetzt

Update 26.06:

Während am Vormittag des darauf folgenden Tags Feuerwehrmitglieder mit Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus beschäftigt waren, wurden noch vereinzelte kleine Schäden gemeldet.
So wurden etwa die auf die Fahrbahn und den Gehsteig stehenden Äste eines auf die Brücke in der Linzerstraße gefallenen Baums entfernt, oder Tauchpumpen für das Auspumpen einer überfluteten Baugrube bereitgestellt.

Unwetternacht
Unwetternacht
Unwetternacht
Unwetternacht
Unwetternacht
Unwetternacht