Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person beim Bahnhof Haslach

In der Nacht vom 30. auf den 31. Oktober wurden die FF Haslach, die FF Rohrbach und in weiterer Folge auch die FF Arnreit zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.
Auf der B38, kurz nach der Abzweigung zum Bahnhof Haslach, im Gemeindegebiet von Berg, war ein PKW von der Straße abgekommen und in ein Waldstück geschlittert.

In Zusammenarbeit mit der nahezu zeitgleich eintreffenden Feuerwehr Rohrbach wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet, ein mehrfacher Brandschutz aufgebaut und eine örtliche Umleitung eingerichtet. Mit Hilfe eines Spanngurtes konnte die FF Rohrbach die Fahrertür des im Frontbereich schwer deformierten PKWs öffnen. Dies ermöglichte es dem Notarztteam den verletzten Fahrer zu befreien und einer weiteren Versorgung zuzuführen.
Die anschließende Bergung des Fahrzeugs übernahm die örtlich zuständige FF Rohrbach.

Die 37 zum Einsatz geeilten Mitglieder der FF Haslach konnten den Einsatz nach einer knappen Stunde wieder beenden.

Noch während der Nachbesprechung wurde die Feuerwehr Haslach telefonisch zu ihrem nächsten Einsatz gerufen.
Auf der eisglatten Fahrbahn zwischen Haslach und Neudorf war es zu mehreren Unfällen gekommen. Konkret wurden wir zu ‘Fahrzeug auf Dach’ alarmiert.

Bei der Ankunft der Feuerwehr war das Fahrzeug bereits von der Familie der Verunfallten geborgen.
Die Aufgabe beschränkte sich hier auf das Binden von Öl.

Auch dieser Einsatz konnte von den 8 Mann nach einer halben Stunde beendet werden.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person beim Bahnhof Haslach
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person beim Bahnhof Haslach