Gruppenübung Gruppe 3

Am 18.07 fand in Haslach eine Übung der ‚jüngsten‘ Einsatzgruppe statt.
Kurz nach der Zusammenkunft am späten Nachmittag wurde zur Überraschung der gerade Eingetroffenen der Hausalarm ausgelöst und die Übung startete – ähnlich wie bei einem echten Einsatz – mit den wenigen Informationen aus einem Einsatz – Fax. Sofort wurde in die Einsatzkleidung gewechselt und mit dem LFB-A2 in Richtung Stegmühle ausgefahren. Da im Ernstfall die Anfahrtszeit ins Zeughaus zur Ausrückzeit hinzukommt, wurde das Rote Kreuz einige Minuten zuvor alarmiert.

Am Einsatzort konnte jedoch nicht sofort mit den Rettungsmaßnahmen begonnen werden, da es sich um einen Forstunfall handelte und der Patient erst gefunden werden musste.
Nachdem in Absprache mit den Kräften des Roten Kreuzes der Wald abgesucht wurde, konnte die Verletzte Person lokalisiert werden. Die Person wurde auf Höhe des Beckens von einem Baum getroffen hatte eine stark blutende Schnittwunde durch die Motorsäge am rechten Bein.
Ein Ersthelfer leistete bis zum Eintreffen der Feuerwehr und des Roten Kreuzes Erste Hilfe.

Nach der Erstversorgung wurde der Baum gesichert und unter Verwendung der Hebekissen gehoben. So konnte der Verletzte relativ rasch gerettet und unter Einsatz von viel Manpower durch den Wald in Richtung Rettungswagen getragen werden.

Da die Gruppe keinen ausgebildeten Einsatzleiter in ihren Reihen hat und der Einsatzablauf einige logistische und technische Probleme mit sich brachte, konnte bei der Nachbesprechung auf verschiedene Details hingewiesen werden, die man im Ernstfall besser ausführen könnte.

Die FF Haslach bedankt sich beim Roten Kreuz für die Mitarbeit und die zur Verfügung gestellten Geräte, bei dem Grundbesitzer und vor allem bei der motivierten Gruppe 3, welche in den letzten Jahren eine sehr hohe Übungsdichte aufweist.

Gruppenübung Gruppe 3
Gruppenübung Gruppe 3
Gruppenübung Gruppe 3
Gruppenübung Gruppe 3
Gruppenübung Gruppe 3
Gruppenübung Gruppe 3
Gruppenübung Gruppe 3
Gruppenübung Gruppe 3