verdienter Ruhestand als Gruppenkommandant

Mehr als 3 Jahrzehnte: so lange hatte Karl Haselgrübler das Ruder ‘seiner’ Gruppe 1 in der Hand. Nun legte er sein Amt nieder.

Es war der Dreikönigstag 1986, als Karl als damals 19 Jähriger seine Funktion als Gruppenkommandant startete. Zu dieser Zeit waren im Feuerwehrhaus am Graben ein LF-B Mercedes 508, das Tanklöschfahrzeug Steyr 590 sowie ein vor kurzer Zeit umgebauter VW-Bus stationiert.
Mit viel Motivation wurden Übungen abgehalten sowie laufend bei Feuerwehrleistungsbewerben teilgenommen. Besonders bei den Leistungsbewerben zeige sich auch der Zusammenhalt der Gruppe, die immer noch jährlich bei den Landeswettbewerben teilnimmt.

Ging es um das gesellschaftliche bei der FF Haslach war Karl alias ‘Hasi’ immer der erste Ansprechpartner: so war er meist bei der Organisation von Frühschoppen, Stockschießen oder Wandertagen eine treibende Kraft.

Auch bei Einsätzen zeigte Karl stets sein Können als Führungskraft.

‘Nach über 30 Jahren ist es an der Zeit, die Funktion abzugeben. Ich freue mich jetzt auf meine Zeit als ‘normales’ Mitglied’, so Karl.

Kommandant Florian Thaller: ‘Wir bedanken uns für dein Wirken der letzten Jahrzehnte als Gruppenkommandant und hoffen, dass du uns weiterhin als treibende Kraft bei geselligen Veranstaltungen zur Verfügung stehst!’.

verdienter Ruhestand als Gruppenkommandant