Brandeinsatz durch Blitzschlag

Am Nachmittag des 27. Juli wurden nach einem Blitzschlag die Feuerwehren Haslach und Hörleinsödt alarmiert.

Mehrere Wohnhäuser wurden beschädigt als ein Blitz in einen Baum und in eine Telekomleitung einschlug und über diese Leitung in die Gebäude eingetreten ist. Die Leitung selbst ging dabei im wahrsten Sinne des Wortes in Rauch auf (siehe Video).

Da nach ersten Informationen ein Wohnhaus betroffen sein sollte, wurde die Drehleiter Rohrbach umgehend nachalarmiert.

Vor Ort verschafften sich die Feuerwehren einen Überblick, welche Gebäude betroffen waren. In einem der Gebäude war noch eine deutliche Rauchentwicklung zu erkennen.

Alle augenscheinlich betroffenen Gebäude wurden von den Feuerwehrmannschaften unter Einsatz der Wärmebildkamera kontrolliert. Zeitgleich wurde Kontakt zu den Bewohnern aufgenommen. Durch die Wucht des Einschlages wurden die Gebäude im Innen und im Außenbereich beschädigt. Diverse Elektroleitungen und Steckdosen wurden zerstört.

Eine Person musste vom Roten Kreuz betreut werden. Eine weitere Frau, die zum Zeitpunkt des Blitzschlages in unmittelbarer Nähe stand, blieb glücklicherweise unverletzt.

Parallel wurden von der im Feuerwehrhaus in Bereitschaft gebliebenen Mannschaft die Telekom, der Energieversorger und ein Elektrounternehmen verständigt, damit die Schäden – neben Telekomanlagen sind auch elektrische Anlagen beschädigt worden – schnellstmöglich behoben werden können.

Die FF Haslach stand mit 31 Mann zwei Stunden lang im Einsatz.

Die FF Haslach bedankt sich bei den Eingesetzten Mannschaften der Feuerwehren Rohrbach und Hörleinsödt sowie beim Roten Kreuz für die rasche Unterstützung.

Brandeinsatz durch Blitzschlag
Brandeinsatz durch Blitzschlag
Brandeinsatz durch Blitzschlag
Brandeinsatz durch Blitzschlag
Brandeinsatz durch Blitzschlag
Brandeinsatz durch Blitzschlag
Brandeinsatz durch Blitzschlag
Brandeinsatz durch Blitzschlag