Wohnhausbrand in Rohrbach

Um 19:23 Uhr heulte in Haslach die Sirene. Die technische Rettungsgruppe befand sich gerade in einer Übung, so konnte unverzüglich das Tanklöschfahrzeug besetzt werden. Die nachfolgenden Kameraden setzten sich mit dem Löschfahrzeug in Richtung Rohrbach in Bewegung. Einsatzort war ein Wohnhaus in Rohrbach, das im Bereich des Dachbodens Feuer fing. Bereits bei der Anfahrt war dichter Rauch sichtbar und es wurde durch die einsatzleitende Feuerwehr FF Rohrbach die Alarmstufe 2 ausgelöst. Nach dem Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges am Einsatzort stellten die FF Haslach einen Atemschutztrupp und unterstützen die anwesenden Feuerwehren bei diversen Aufgaben. Das Löschfahrzeug stellte sich bei der nächsten ergiebigen Löschwasserquelle in Bereitschaft und bereitete alles für eine weitere Zubringerleitung vor.

Durch das schnelle Eingreifen konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden, wodurch die zusätzliche Löschwasserleitung nicht mehr notwendig war. Das Löschfahrzeug konnte somit wieder einrücken. Wenig später war auch der Brand soweit abgelöscht, dass auch das Tanklöschfahrzeug die Heimreise antreten konnte.

Es standen neben der FF Rohrbach und der FF Perwolfing auch die Feuerwehren Götzendorf, Schlägl, Oepping, St. Peter am Wimberg, St. Oswald und Haslach, sowie das Rote Kreuz und die Polizei im Einsatz.

Die FF Haslach rückte mit 18 Mann aus, weitere Kräfte befanden sich auf Abruf im Feuerwehrhaus.

Bericht der FF Rohrbach: www.ff-rohrbach.at/einsaetze/

Wohnhausbrand in Rohrbach
Wohnhausbrand in Rohrbach
Wohnhausbrand in Rohrbach
Wohnhausbrand in Rohrbach
Wohnhausbrand in Rohrbach
Wohnhausbrand in Rohrbach